Frauen in der Wüste

Frauen aus Europa begegnen Frauen aus dem Hoggar - 15tägige Saharareise mit Kamelen und Nomaden-Lager

Abseits von Tourismus, Kamel-Karawanen und Geländewagen-Routen liegt eine Welt, welche den meisten Wüsten-Reisenden verborgen bleibt: Die Zelte der Targia, der stolzen, selbstbewussten Nomaden-Frauen der Sahara. Was von Außen oft nur wie ein paar Holzpflöcke im Sand mit einigen Planen darüber und einigen Kisten und Teppichen darunter aussieht, ist in Wahrheit der Schoß der Wüste: Hierhin kehren die Karawanen zurück, hier haben die Ziegenherden und Esel ihr Zuhause, hier lernen die Nomaden-Kinder die Fertigkeiten, welche die Tuareg seid jeher in der Wüste (über-)leben lassen. Und wenn abends der Hirsemörser mit Ziegenfell und Strick zur Trommel wird, Gesang und Gelächter durch die Nacht hallt, die kostbare Stickerei aus der Truhe geholt und der Name des Liebsten in den Sand geschrieben wird, dann mag man verstehen, wieso die Frauen bei den Tuareg geschätzt sind als die Bewahrerinnen von Schönheit, Kunst und Kultur.

Auf dieser außergewöhnlichen Reise ins Herz der Wüste laden wir Frauen aus Europa ein, den Frauen der Wüste zu begegnen, ein Stück weit den Alltag mit ihnen zu teilen und in einen lebendigen Austausch von Frau zu Frau einzutreten – sei es durch den munteren Dialog mit Händen und Füßen über Fotos, welche die ferne Heimat in Europa anschaulich machen, eigene Versuche, die Ziege zu melken, den Austausch von Handarbeitstechniken, einen Liedbeitrag am Lagerfeuer, das gemeinsame Kochen und Wasser-holen oder das Spiel der Nomaden-Kinder, in das man sich hineinziehen lässt, statt es nur zu fotografieren…

Wann?: 03.-17.09.2017
Wo?: Hoggar/Südalgerien
Wie viel?: 2.450 Euro pro Person*
(inkl. Flug ab/bis Frankfurt a. M. und Vollverpflegung
Wie viele?: mindestens 4 Teilnehmerinnen
maximal 8 Teilnehmerinnen